DRC Bezirksgruppe Köln-Bonn

Startseite   -  Archiv  -   Kontakt  -   Ausbildung  -  Termine  -  Berichte & Fotos
Gratulationen  -  Formulare  -  Links  -  Schwarzes Brett

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 18.04.2007

  • TOP 1 Begrüßung
    Der 1. Vorsitzende der BZG Köln-Bonn, Klaus Böttner, begrüßt die Anwesenden zur ordentlichen Mitgliederversammlung. Anwesend sind 28 stimmberechtigte Mitglieder sowie ein Gast.
  • TOP 2 Verlesung und Genehmigung der Tagesordnung
    Herr Böttner beantragt, den Punkt 3 der in der CZ 2/07 veröffentlichten Tagesordnung zu teilen in TOP 3a (Genehmigung des Protokolls der ordentlichen MV vom 15.03.2006) und TOP 3b (Genehmigung des Protokolls der außerordentlichen MV vom 31.05.2006). Diesem Antrag wird ohne Gegenstimme zugestimmt.
  • TOP 3a Genehmigung des Protokolls der ordentlichen MV vom 15.03.2006
    Das Protokoll wurde in der CZ 03/2006 abgedruckt.
    Frau Susanne Harder hat mit Schreiben vom 31.05.2006 an die Geschäftsstelle des DRC in Guxhagen, gestützt auf insgesamt 30 Unterschriften, Einwendungen hiergegen erhoben. Sie hat eine Ausfertigung ihres Schreibens an den seinerzeitigen Vorstand (die Protokollführerin) übersandt. Eine Änderung des Protokolls erfolgte hierauf jedoch nicht.
    Der jetzige Vorstand der BZG Köln-Bonn teilte in der CZ 5/2006 mit, anlässlich der ordentlichen Mitgliederversammlung am 18.04.2007 eine Protokollergänzung zur Abstimmung zu bringen. Hierauf erfolgte der Hinweis des 1. Vorsitzenden der LG West, Herrn Nowak, dass eine Mitgliederversammlung nicht befugt sei, ein Protokoll zu ändern. Dies könne nur die frühere Vorsitzende bzw. die damalige Protokollführerin.
    Das Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 15.03.2006 in der Fassung der CZ Nr. 03/2006 wird aus den nachfolgenden Gründen mehrheitlich bei 5 Enthaltungen ohne Gegenstimme nicht genehmigt:
    – Zu TOP 4 (Vorstandsbericht) wurde im Protokoll nicht ausgeführt, dass die dort berichtete Haftpflicht- und Prozessangelegenheit nach Ansicht der großen Mehrheit der anwesenden Mitglieder ein persönliches Versäumnis der seinerzeitigen Vorsitzenden war, weil diese den satzungsmäßig zuständigen DRC-Vorstand nicht zeitnah über die eingereichten Klagen gegen eine Ausbilderin und ein Vorstandsmitglied informiert hat.
    Weiterhin fehlt die in der Versammlung getroffene Feststellung, dass die überwiegende Zahl der Ausbilder der BZG wegen bestehender starker Differenzen mit der ehemaligen Vorsitzenden ihre Mitarbeit eingestellt haben und deshalb das Kursangebot massiv eingeschränkt war.
    – Zu TOP 5 wurden Wortmeldungen nur unvollständig wiedergegeben und damit so aus dem Zusammenhang gerissen, dass sie ein falsches Bild vom tatsächlichen Diskussionsverlauf wiedergeben.
    – Zu TOP 6 (Entlastung des Vorstandes) wurden die Ergebnisse der auf Antrag vorgenommenen Einzelentlastungen nicht wiedergegeben.
    – Zu TOP 10 wurde eine Wortmeldung wiedergegeben, die den Eindruck entstehen lässt, dass die Mitglieder lediglich eine Angelegenheit zum Anlass für ihr Stimmverhalten genommen hätten. Nicht erwähnt wurde der in der Versammlung von mehreren Ausbildern erhobene Vorwurf eines unangemessenen und beleidigenden Umgangs der ehemaligen Vorsitzenden mit ihnen. Die Ausbilder monierten zudem fehlende Kooperationsbereitschaft und Untätigkeit. Das Protokoll enthält auch hierüber keine Aussage, ebenso nicht über eine Aufforderung an die ehemalige Vorsitzende, angesichts des katastrophalen Abstimmungsergebnisses zurück zu treten, was diese jedoch ablehnte. Abschließend wurde ein gegebener Hinweis des LG-Vorsitzenden zum Problem einer Ab- und Neuwahl angesichts des fristgerecht und satzungskonform eingereichten Antrags von Herrn Vogel sinnverdreht wiedergegeben.
  • TOP 3b Genehmigung des Protokolls der außerordentlichen MV vom 31.05.2006
    Das in der CZ 4/06 abgedruckte Protokoll wird bei 2 Enthaltungen ohne Gegenstimme genehmigt.
  • TOP 4 Bericht des Vorstandes
    Herr Böttner bittet zunächst um Verständnis wegen kleinerer Startschwierigkeiten des neuen Vorstandes nach der Wahl am 31.05.2006.
    Nach organisatorischer Neuaufstellung, Übernahme von Unterlagen des alten Vorstandes sowie diversen Anschaffungen für den Prüfungs- und Ausbildungsbereich wurde der Kursbetrieb nach den Sommerferien 2006 mit insgesamt 39 Kursteilnehmern wieder aufgenommen. In der Folgesaison waren es bereits 54 Kursteilnehmer, wobei das Kursangebot breit gefächert ist:
    Welpenprägung, Grundkurs, Aufbaukurs, Begleithundekurs und Dummykurse für unterschiedliches Niveau werden durch den neu eingeführten Kurs "Dummy just for fun" ergänzt. Für die Durchführung der Kurse stehen der BZG insgesamt 11 Ausbilder zur Verfügung, bei denen sich Herr Böttner für ihr großes Engagement herzlich bedankt.
    In die Vorstandsarbeit wurden Frau Habeth als derzeitige Ausbildersprecherin (wird jeweils für 1 Jahr von den Ausbildern gewählt) und seit Dezember 2006 Frau Buchholz als Webmasterin der BZG-Homepage mit einbezogen.
    Eine Fragebogenaktion im Frühherbst 2006 diente dem Zweck, durch konkrete Fragen an die Mitglieder der BZG festzustellen, wo Kritik vorhanden ist bzw. Verbesserungen angesetzt werden konnten. Dies wurde bislang größtenteils umgesetzt.
    Der neue Vorstand möchte die Mitglieder der BZG informatorisch so gut es geht in das Vereinsgeschehen einbinden und strebt dabei auch geselliges Beisammensein untereinander an. Diesem Zweck dienen einerseits die regelmäßigen Stammtische, die darüber hinaus auch als Themenabende gestaltet werden. Andererseits soll dies durch gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie die Adventswanderung bzw. Weihnachtsfeier belegen, erreicht werden. Für Anfang September 2007 ist ein Sommerfest in Vorbereitung.
    Es wurde auch ein Newsletter eingeführt, der sowohl per Mail als auch postalisch an diejenigen Mitglieder versandt wird, die keinen Internetanschluss haben, um auf diese Weise informiert zu werden.
    Neben diesen Veranstaltungen wurden und werden zahlreiche Seminare und Prüfungen durchgeführt. Herr Böttner bedankt sich für den hervorragenden persönlichen Einsatz aller Sonderleiterinnen und Sonderleiter sowie aller Helferinnen und Helfer.
  • TOP 5 Bericht der Kassenwartin
    Die Kassenwartin der BZG, Frau Charlotte Berghaus, verliest die Bilanz. Die Finanzlage der BZG erscheint sehr positiv. Die Versammlung verzichtet auf das Verlesen der Einzelpositionen des Kassenberichts.
  • TOP 6 Bericht der Kassenprüfer
    Frau Mollner-Suhr berichtet, dass bei der Prüfung der Kasse nichts zu beanstanden war. Belege über Einnahmen und Ausgaben seien vorhanden und wurden eingesehen. Die Kasse wurde vorbildlich geführt.
    Frau Mollner-Suhr beantragt die Entlastung der Kassenwartin.
  • TOP 7 Entlastung der Kassenwartin
    Die Kassenwartin wird einstimmig ohne Enthaltung oder Gegenstimme entlastet.
  • TOP 8 Entlastung des Vorstandes
    Herr Gottlieb beantragt die Entlastung des Vorstandes.
    Der Vorstand wird ohne Gegenstimmen bei 4 Enthaltungen entlastet.
  • TOP 9 Wahl der Kassenprüfer und Kassenprüferstellvertreter
    Herr Klaus Vogel wird auf Vorschlag einstimmig zum Wahlleiter gewählt.
    Es sind zwei Kassenprüfer und zwei Stellvertreter zu wählen. Als ordentliche Kassenprüfer werden Frau Silke Mollner-Suhr und Herr Ralf Zimmermann vorgeschlagen. Frau Mollner-Suhr wird einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an. Herr Zimmermann wird bei 1 Enthaltung ohne Gegenstimme gewählt. Er nimmt die Wahl an.
    Als stellvertretende Kassenprüfer stellen sich Frau Ute Böttner und Herr Kurt Gottlieb zur Verfügung. Frau Böttner wird einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an. Herr Gottlieb wird bei 1 Enthaltung ohne Gegenstimme gewählt. Er nimmt die Wahl an.
  • TOP 10 Anträge
    Es wurden keine Anträge an die Versammlung gestellt.
  • TOP 11 Verschiedenes
    Herr Böttner berichtet kurz über eine Besprechung zwischen dem Vorstand der LG West und Vertretern aller BZG am 09. März 2007. Hauptdiskussionspunkt war ein vom Vorstand der LG West konzipiertes Regelwerk zur Qualifizierung und Fortbildung von Ausbildern der LG West. Die Vertreter der BZG waren einheitlich gegen die darin enthaltenen Regelungen zum Thema, weil weder die BZG im Vorfeld an der Konzeption beteiligt noch die Belange der BZG hinreichend berücksichtigt wurden. Der Vorstand der LG West erklärte im Anschluss an diese Diskussion, bei den Neuwahlen zum LG-Vorstand nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Der Vorsitzende erinnert daran, dass die Mitgliederversammlung der LG West am 20. Mai 2007 statt findet und bittet um zahlreiche Teilnahme.

Die Versammlung wird um 21.00 Uhr geschlossen.

gez. R. Westphal / K. Böttner

 

   

Impressum